Hochschwarzwald: Lebküchlerweg & Geißenpfad

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

[Werbung] Vielseitige Wanderwege mit schönen Ausblicken auf Wälder, Wiesen und Berge. Der Hochschwarzwald bietet Naturerlebnisse und Wanderpfade für jeden Geschmack.

 

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Schwarzwald Tourismus entstanden, deshalb habe ich ihn mit „Werbung“ gekennzeichnet.

Ein Wanderwegenetz von mehr als 1.700 Kilometern Länge ist beachtlich. Von Rundwanderwegen über Wanderungen mit Hütteneinkehr bis hin zu Themenwanderwegen und Pilgerwegen reicht die Palette. Beliebt sind auch die Hochschwarzwälder Genießerpfade, welche alle als Premiumwanderwege ausgezeichnet sind. Feldbergsteig, Schluchseer Jägersteig, Rappenfelsensteig und der Hochschwarzwälder Hirtenpfad sind nur einige von ihnen.

Bei meiner Reise in den Hochschwarzwald habe ich mir zwei Wanderwege ausgesucht, die ich erkundet habe und die ich dir gerne näher vorstellen möchte. Beide lohnen sich entdeckt und unter die Wanderschuhsohlen genommen zu werden.

Hochschwarzwald: Der Todtmooser Lebküchlerweg

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

Der Todtmooser Lebküchlerweg ist 12,3 km lang und ein Rundwanderweg, für den man ca. 4,0 bis 4,5 Stunden reine Gehzeit einplanen sollte. Er verläuft auf einer Höhe zwischen 800 und 1.100 Metern rund um Todtmoos. Eingestuft wird er als mittelschwerer bis schwerer Wanderweg, bei dem man über eine entsprechende Kondition verfügen sollte (Aufstieg: 570 hm).

Der beste Startpunkt für den Wanderweg ist der Parkplatz am Schwimmbadweg 9 in Todtmoos. Von dort aus starte ich mit meinem Wanderrucksack in Richtung Norden. Unterwegs komme ich immer wieder an schönen Häusern im typischen Schwarzwaldstil vorbei. Einige davon werden als Pension betrieben. Woher der Lebküchlerweg seinen Namen hat, erzähle ich dir später im Artikel.

Der Todtmooser Wasserfall

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Todtmooser Wasserfall

Etwa 20 min führt links ein Weg hinunter zum Todtmooser Wasserfall. Die Kombination aus üppigem Grün und klarem Wasser wirkt erfrischend und es riecht nach moosigem Holz und Waldboden.

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

Das Wasser fließt und plätschert auf verschiedenen Ebenen durch die Schlucht. Die Sinne konzentrieren sich hier fast ausschließlich auf das gleichmäßige Geräusch des Wassers. Und ich stelle fest, dass es hier einige Grad kühler ist als beim Ausgangspunkt meiner Wanderung.

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Todtmooser Wasserfall

Bäche, Flüsse und Seen haben meist eine beruhigende Wirkung auf mich. Fast vergesse ich schon, dass ich eigentlich zum Wandern hier bin. Und nachdem ich einige Minuten auf einem Baumstamm gesessen habe, ziehe ich wieder meinen Rucksack auf und gehe weiter durch den Wald in Richtung Norden.

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald Rütte

Im Ortsteil Rütte komme ich an der Herz-Jesu-Kapelle vorbei. Der Weg schlängelt sich weiter über Stege und Brücken, vorbei am Rütte-Pavillon und Prestenberg durch ein Waldstück. Ich biege links ab und wandere weiter auf urigen Waldwegen in Richtung Westen.

Panoramablick über den Schwarzwald

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

Schließlich erreiche ich einen weiteren Aussichtspunkt: Hier ist auch die Stempelstelle in Form einer Kuckucksuhr zu finden. Wenn man sich einen Hochschwarzwälder Wanderpass besorgt hat (diesen kann man sich z.B. online bestellen), dann kann man sich hier seinen Stempel eintragen. Oder einfach die Aussicht genießen und eine gemütliche Rast einlegen.

Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

Der aussichtsreiche Rundwanderweg setzt sich weiter fort, unterhalb vom Hochkopf (1.263 m) und meist mit Blick ins Tal. Einkehren kann man auf dem Weg auch im Hochkopfhaus. Im Sommer kann man hier im Biergarten sitzen. Vom Hochkopfhaus, bei dem es übrigens auch einen Hochseilgarten gibt, führt der Weg wieder in Richtung Süden zum Ortsteil Lehen.

Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald Beeren

Praktisch, wenn die Vitamine direkt am Wegesrand wachsen. Da ich Ende August unterwegs war, hatte ich das Glück, dass die Brombeeren und Walderdbeeren gerade reif waren. Die schmecken einfach viel besser als die gekauften Beeren aus dem Supermarkt. Frisch gepflückt, direkt in den Mund. Besser geht’s nicht!

Wälder, Wiesen und grüne Hügel

Lebküchlerweg Wandern Aktivreise Schwarzwald

Unterwegs gibt es immer wieder schöne Ausblicke auf das Todtmooser Tal sowie Bänke, die zu einer Rast einladen. Ich wandere weiter durch Lehen, passiere Scheibenfelsen und Schwarzer Felsen, um nach der Rabenschlucht wieder in Todtmoos anzukommen. Für den abwechslungsreichen Genießerpfad habe ich rund 4,5 Stunden gebraucht, inclusive Pausen und der Zeit fürs Fotografieren.

Die Todtmooser Wallfahrtskirche

Todtmoos Kirche Unser Lieben Frauen Wandern Aktivreise Schwarzwald

Nach der Wanderung schaue ich mir in Todtmoos die Wallfahrtskirche „Unserer Lieben Frau“ an. Die heutige barocke Pfarrkirche entstand 1625 bis 1632 und wird regelmäßig von zahlreichen Wallfahrern besucht. Das sakrale Bauwerk ist nicht nur einen Besuch wert, sondern auch verknüpft mit dem Namen „Lebküchlerweg“. Um mehr darüber zu erfahren, besuche ich noch das Café Bockstaller.

Auf der Spur des Todtmooser Lebkuchen

Todtmoos Cafe Bockstaller Wandern Aktivreise Schwarzwald

Inhaber Franz Bockstaller erzählt mir, woher der Lebküchlerweg seinen Namen hat: „Seitdem es die Wallfahrtskirche hier in Todtmoos gibt, kommen Pilger zu uns in den Ort. Tradition hat aus diesem Grund hier der Lebkuchen als nahrhaftes, haltbares und auch handliches Pilgerbrot“, berichtet der Konditor. Johann Seufert sei der erste Konditor in Todtmoos gewesen, der den Todtmooser Lebkuchen überregional bekannt machte.

Hochschwarzwald Lebküchlerweg Cafe Bockstaller

Mit dem Pilgerbrot aus Todtmoos entstand auch die Tradition der so gesannten „Lebkuchenweiblein“. Frauen seien zur Advents- und Weihnachtszeit ausgeschwärmt, um den Lebkuchen in die Region und darüber hinaus zu bringen. Über diesen Brauch gibt es sogar ein Buch. Heute ist der Original Todtmooser Lebkuchen von Franz Bockstaller ein beliebtes Mitbringsel von Pilgern und Touristen.

Hergestellt wird er nach klassischem Rezept aus Honigteig mit mindestens 50% Honiganteil. Soviel habe ich zumindest vom Rezept erfahren. Was ich auch nicht wusste: Der vorbereitete Teig ruht zwischen sechs und neun Monaten, bis er schließlich zum Lebkuchen verarbeitet wird. Todtmoos lohnt sich auch sonst für einen Besuch.

Am darauffolgenden Tag starte ich zu einer weiteren Wandertour und dieser Wanderweg lohnt sich ebenfalls:

Hochschwarzwald: Der Menzenschwander Geißenpfad

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Der Menzenschwander Geißenpfad ist 10,4 km lang und hat einen Aufstieg von knapp 300 Metern. Der Premiumwanderweg ist mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad und einer Dauer von rund vier Stunden angegeben. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Menzenschwand in der Hinterdorfstraße 57 in St. Blasien – Ortsteil Menzenschwand.

Die Menzenschwander Wasserfälle

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Da ich mir noch die Stadt St. Blasien anschauen möchte und die Zeit etwas knapp ist, wandere ich den Genießerpfad nicht komplett, sondern nur ein Teilstück. Mein persönliches Highlight dieses Wanderweges sind die Menzenschwander Wasserfälle. Sie sind ein beliebtes Ausflugsziel auch von Reisenden im Hochschwarzwald, die nicht den Geißenpfad wandern.

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Die Wasserfälle sind ein imposantes Naturgebilde, die das Menzenschwander Gletscher-Trogtal im Norden abschließen. Durch Wasserfluten vom Feldberg entstand während und nach der Eiszeit eine Schlucht mit bis zu 30 Metern hohen Felswänden. Über einen Pfad und einige Brücken können Besucher die Wasserfälle, die sich über mehrere Ebenen erstrecken, bestaunen.

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Beeindruckend finde ich immer wieder die üppige Natur in Form von Pflanzen, Moosen und Farnen. Vor allem dort, wo es feucht und von der Sonne geschützte Orte gibt. Meist riecht es an solchen Plätzen auch intensiv holzig und nach Waldboden.

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Im Zeitraum zwischen Mai bis Oktober sind die Wasserfälle jeweils am Mittwoch, Samstag und Sonntag beleuchtet. Faszinierend sind sie jedenfalls auch tagsüber, vor allem durch das Licht- und Schattenspiel der einfallenden Sonnenstrahlen. Wenn man ausschließlich die Wasserfälle anschauen möchte, kann man entweder auf dem Mösle-Parkplatz zu parken. Oder bis zum Café & Berg-Beizle „Zum Kuckuck“ zu fahren und dort zu parken.

Den Hochschwarzwald auf Pfaden erkunden

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Wenn man den Geißenpfad wandert, geht es vom Mösle-Parkplatz an alten Schwarzwald-Höfen vorbei zu verschiedenen Gewannen. Vorbei geht es am „Moränen-Monschderle“ und an der „Flößer’s Rast“ mit Querung der Menzenschwander Alb und Ausblicken in das Klusenbachtal.

Hochschwarzwald Menzenschwand Geißenpfad Wandern Schwarzwald

Über den Weidberg, den Kohlbrunnen und den beiden Radon- und Fluorit-Quellen geht es über die Krunkelbach-Weiden nach Osten. Und vom Sägehüttle übers Ellerwegle zurück zum Mösle-Parkplatz, dem Ausgangspunkt. Diese Wanderung bin ich – wie schon  gesagt – nur zu einem Teilstück gegangen. Bebildert habe ich meine Beschreibung mit Fotos von den Wasserfällen.

Schwarzwaldhäuser & Idylle in Menzenschwand

Hochschwarzwald Menzenschwand Schwarzwald

Gut gefallen hat mir übrigens auch Menzenschwand. Der heilklimatische und beschauliche Kurort auf rund 860 Metern Höhe ist ein Ortsteil von St. Blasien. Er liegt idyllisch in einem Tal, das von Gletscherströmen geprägt wurde. Besonders schön sind die vielen alten Häuser in typischen Schwarzwald-Stil. Im Sommer gibt es meist prächtigen Blumenschmuck an den Häusern.

Der heilklimatische Kurort St. Blasien

St. Blasien Schwarzwald

Wenn man in der Region ist, sollte man sich auf jeden Fall St. Blasien anschauen. Der heilklimatische Kurort liegt südlich des Schluchsees im Albtal und er entstand um das Kloster St. Blasien. Sofern man auf der Durchreise ist, empfiehlt sich zumindest ein Stop mit einem Stadtbummel. Auf dem Foto oben siehst du das Modehaus „Schmidt Arkaden“ im Zentrum. Ein historisches Jugendstilhaus im „Schweizerstil“ mit Holzwerk, Erker und Türmchen.

St. Blasien Rathaus Schwarzwald

Sehenswert ist auch das Rathaus St. Blasien. Erbaut wurde es ursprünglich als „Entree“ zum Kloster St. Blasien von Kaspar Bagnato. Heute beherbergen das Hauptgebäude und die beiden Seitengebäude Rathaus, Amtsgericht, Notariat, katholisches Pfarramt sowie Wohnungen. Direkt angrenzend gibt es Parkanlagen und in unmittelbarer Nähe den Dom und das Kloster.

Imposantes Bauwerk – der Dom in St. Blasien

Dom St. Blasien Schwarzwald

Neben der Klosteranlage ist der Dom St. Blasius die Hauptattraktion. Mit einer Gesamthöhe von 62 Metern wurde er 1783 eingeweiht und ist sowohl außen als auch innen ziemlich beeindruckend. Aufgrund der Größe und der sowohl kirchlichen als auch architektonischen Bedeutung wird er auch als „Schwarzwälder Dom“ bezeichnet. Hier findet im Sommer auch die internationale Domkonzertreihe statt.

Dom St. Blasien Kuppel Schwarzwald

Die Kuppel ist mir 36 Metern Durchmesser die viertgrößte Kirchenkuppel Europas – nach Phanteon, Petersdom und dem Dom von Florenz. Besonders gut gefallen hat mir die Schlichtheit der Kirche und die helle Strahlkraft im Innenbereich. Der Raum ist lichtdurchflutet durch die vielen Fenster, klar gegliedert und beeindruckt seine Besucher nicht nur durch seine Größe.

Der Dom war für mich ein schöner Abschluss auf meiner Reise durch den Hochschwarzwald. Neben den beiden beschriebenen Schwarzwälder Genießerpfaden gibt es noch viele weitere Wanderwege. Mehr Infos findest du unter dem Stichwort Hochschwarzwälder Genießerpfade und Premiumwanderwege. Und für die Freunde von Weitwanderungen möchte ich zumindest noch die beiden Fernwanderwege erwähnen, die durch diese schöne Region führen. Dies sind der Schluchtensteig Schwarzwald und der Albsteig Schwarzwald.

Über weitere Tippe, Ergänzungen oder eigene Erfahrungen freue ich mich unten in den Kommentaren.

Übernachtungstipp für den Hochschwarzwald

Hotel Restaurant Waldeck Menzenschwand St. Blasien

Während meiner Reise in den Hochschwarzwald habe ich im Hotel Waldeck in Menzenschwand übernachtet. Der traditionelle Familienbetrieb bietet schöne Zimmer, ein tolles Restaurant mit einer urgemütlichen Gaststube und eine Terrasse. Das „Waldeck“ ist ein guter Ausgangspunkt für Unternehmungen in der Region und liegt angenehm ruhig und idyllisch.

Hotel Retsaurant Waldeck Menzenschwand St. Blasien

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Schwarzwald Tourismus entstanden. Ich gehe gerne Kooperationen mit Partnern ein, wenn diese thematisch gut zu unserem Blog passen. Meine persönliche Meinung bleibt davon aber unberührt. Gesponserte Kooperationen kennzeichne ich mit „Werbung“. 

Wenn dir dieser Artikel über den Hochschwarzwald gefallen hat, könnten dich evtl. auch diese Artikel über weitere Ziele im Schwarzwald interessieren:
Südschwarzwald: Wandern mit Blick auf Ibach
In Bad Herrenalb nachhaltig entschleunigen
Die Outdoor-Region Belchen im Schwarzwald

 

Heiko Müller

Ich bin Redakteur, Reiseblogger und Gründer von People Abroad. Verreist du auch so gerne wie ich? Dann haben wir mindestens eine Gemeinsamkeit. Was ich am liebsten unterwegs mache? Mich auf neue Orte, Menschen und Kulturen einlassen. Wandern, biken und laufen. Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir an h.mueller@people-abroad.de. Ich freue mich auf deine Nachricht.
Heiko Müller

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.