Waldbaden im Nationalpark Söderåsen

Söderåsen Nationalpark

[Werbung] Den Wald mit allen Sinnen wahrnehmen. Im Nationalpark Söderåsen in Schweden kann man sich einem Guide fürs Waldbaden anschließen und die Natur gemeinsam entdecken.
 

Waldbaden im Nationalpark Söderåsen in Schweden

von Werner Müller-Schell

Die kleine Lichtung ist perfekt. Eine halbe Stunde sind wir durch den Wald gewandert, ehe wir uns auf dem weichen, von Moos bewachsenen und Blättern bedeckten Boden niederlassen und zu meditieren beginnen. Zu hören sind nur die Geräusche der Bäume um uns herum: das Rascheln der Blätter im Wind, das Knarzen der Äste. Aber wir hören dem Wald nicht nur zu, sondern wir riechen ihn auch und wir schmecken ihn. Beim Forest Bathing gehe es darum, erklärt unser Guide Felicia, bewusst und mit allen Sinnen in die Natur einzutauchen.

Söderåsen Nationalpark

Forest Bathing oder Waldbaden ist ein Trend, der ursprünglich aus Japan stammt. Im Rahmen unserer Blogger-Reise nach Skåne in Schweden konnten wir hautnah ein solches Waldbad erleben – und unter Anleitung von Felicia Eckersten die Natur von einer ganz neuen Seite kennen lernen.

Felicia ist begeisterte Outdoor-Sportlerin, liebt das Kite-Surfen und ist schon seit frühester Kindheit an eng mit der Natur verbunden. Für ihre Leidenschaft hat sie sogar ihren sicheren Job als Landschaftsarchitektin aufgegeben und will nun mit ihrer Firma Force of Nature den Menschen die Natur näherbringen – unter anderem mit ihrem Forest Bathing.

Söderåsen Nationalpark

Waldbaden – Forest Bathing im Söderåsen Nationalpark

Unser Forest Bath beginnt mit einer kleinen Wanderung durch den Söderåsen Nationalpark im Süden Schwedens. Unterwegs erklärt uns Felicia, worauf es beim Waldbaden ankommt: Ruhe, abschalten vom stressigen Alltag, sich einfach der Natur hingeben. Während wir wandern, berühren wir Blätter, riechen an ihnen und schmecken sie. Das Handy soll bei einem Waldbad selbstverständlich ausgeschaltet sein – darauf weist sie bereits in den ersten Minuten ausdrücklich hin.

Anfang mag es ein bisschen komisch erscheinen, so durch den Wald zu laufen. Doch je mehr man sich der Sache hingibt, desto mehr versteht man den Sinn. Dabei liegt dieser nicht nur im Moment und beim Abschalten vom Alltagsstress. Studien haben sogar festgestellt, dass sich regelmäßige Waldbäder eine therapeutische Wirkung haben und sich auch positiv auf das Immunsystem auswirken können.

Söderåsen Nationalpark

Waldbaden – synchron mit dem Wald

In der Tat dauert es nicht lange, ehe man sich mit dem Wald synchronisiert: Mit der Langsamkeit, der Ruhe, der Idylle. Auf einer kleinen Lichtung rollen wir schließlich unsere mitgebrachten Mediationsmatten aus. Die Herbstsonne scheint zwischen den Blättern durch und je länger man sich dem Wald hingibt, desto mehr erkennt man, wie vielfältig und schön die Natur doch ist.

Auch wenn Forest Bathing oder Waldbaden noch ein recht junger Trend ist – mit seinem Charakter des bewussten Entschleunigens passt es perfekt in unseren immer hektischeren Alltag. Um einen esoterischen Modetrend handelt es sich hierbei übrigens nicht: Ein Spaziergang im Wald ist schließlich schon immer gute Möglichkeit gewesen, sich zu entspannen.

Falls ihr also das nächste Mal im Stress seid: Geht in den Wald, nehmt ihn mit allen Sinnen wahr und lasst euch von der Natur inspirieren!

Söderåsen Nationalpark

Weitere Infos und Tipps für deinen Trip nach Skåne gibt’s hier:

Söderåsen Nationalpark

Photocredit: Werner Müller-Schell

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Visit Sweden und Visit Skåne entstanden. Wir gehen gerne Kooperationen mit Partnern ein, wenn diese thematisch gut zu unserem Blog passen und interessant für unsere Leser sind. Gesponserte Kooperationen kennzeichnen wir mit „Werbung“. 

Mehr Infos über mich findest du unter www.mueller-schell.com. Meinen Bericht über die größte Fahrradmesse der Welt, die Eurobike, kannst du hier lesen. Noch mehr Reise- und Outdooor-Fotos von mir gibt’s auf Instagram. Infos, Kontakt und Anfragen: contact@mueller-schell.com.

Meine Schweden-Artikel über Skåne gibt’s hier und über Gotland und Visby hier. Warst du auch schon mal in Gotland und Visby und hast weitere Tipps? Dann hinterlasse hier deinen Kommentar oder schreibe an info@people-abroad.de.

 

Werner Müller-Schell

Werner Müller-Schell

Ich bin freier Journalist und Fotograf und arbeite seit zehn Jahren in der Sport- und Outdoor-Branche. Auf Reisen ist es mir dementsprechend wichtig, aktiv zu sein - egal ob auf dem Fahrrad, beim Bergsteigen oder bei anderen Aktivitäten. Mehr Infos gibt's auf www.mueller-schell.com.
Werner Müller-Schell

Letzte Artikel von Werner Müller-Schell (Alle anzeigen)

Diese Beiträge sind auch interessant:


2 Antworten zu “Waldbaden im Nationalpark Söderåsen

  1. Jan Antworten

    Die Bezeichnung „Waldbaden“ kannte ich bisher nicht, aber die Wirkung kann ich bestätigen, es gibt nichts viel besseres als einfach mal ruhig und entspannt durch den Wald zu wandern.

    Lg Jan von
    https://thehiketribe.com/de/

    PS: Wie bist du denn auf die Bloggerreise aufmerksam geworden?

    1. Heiko Müller Antworten

      Stimmt, das geht mir genauso, im Wald kann man perfekt abschalten und neue Energie tanken. Schöner Blog übrigens! 😉

      Liebe Grüße
      Heiko

      PS: Wir wurden von „Visit Sweden“ eingeladen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.