Mit einer Extra-Portion „Vitamin Berge“

robert-kampczyk1-trailrunner1

Robert Kampczyk spielte früher erfolgreich Volleyball und kam über den Orientierungslauf zu seinem heutigen Outdoor-Sport, dem Trailrunning. Mittlerweile ist er Outdoor-Blogger, Podcaster, Trailrunner und er liebt die Berge, egal wie hoch und steil sie sind. Hauptsache er muss nicht im Flachland laufen.

Was macht für dich die Faszination Trailrunning aus?

Es macht einfach Spaß etwas schneller unterwegs zu sein. Manchmal ist es ein wenig wie SuperMario. Nur in Real. Und viel schöner. Die Chance schneller an Orten zu sein, die mir gefallen, und dort dann viel Zeit zu verbringen, reizt ungemein.

robert-kampczyk-trailrunner2

In welchen Regionen und auf welchem Untergrund bist du als Trailrunner gerne unterwegs?

Die Region ist eigentlich egal. Solange es Trails, also schöne Pfade und keine Forstwege sind, ist alles gut. Umso schmaler der Pfad, desto mehr Spaß habe ich. Gerne dürfen auch viele Höhenmeter dabei sein. Die Region, welche es mir besonders angetan hat, ist Madeira. Dort war ich bereits sechs Mal und ich kann nicht genug von ihr bekommen. Das Klima taugt mir gut, du hast alle Jahreszeiten, öfter auch mal an einem Tag, und es ist extrem abwechslungsreich. Dazu noch die Vielfalt an kulinarischen und frischen Waren, einfach gigantisch.

robert-kampczyk-trailrunner3

Auf deinem Blog VitaminBerge.de geht’s um mehr als um Trailrunning – über welche Themen schreibst du noch?

Die Idee ist eigentlich Menschen aus den Bergen zu interviewen bzw. Menschen mit einer gewissen „Bergliebe“. Und um die Frage zu beantworten: Was ist das Besondere an den Bergen und wie kann ich dort auftanken? Das ist das, was für andere das Meer ist. Ich möchte die Leser und Hörer mit auf meine Reisen in die Berge nehmen. Bedingt durch den Sport kenne ich natürlich sehr viel Trailrunner und daher ist das ein Schwerpunkt meines Blogs.

robert-kampczyk-trailrunner4

Welchen Stellenwert haben für dich als Outdoor-Freak die Berge?

Einen riesigen Stellenwert. Ich werde unleidig, wenn ich lange Zeit nicht am Berg war. Sie geben mir eine Kraft und innere Ruhe. Letztes Jahr waren wir zwei Wochen an Ostsee und Nordsee. Nach einigen Tagen war ich wirklich mies drauf und ich merkte, wie mich das Flache und das „nichts“ unruhig machten. Geholfen hat dann nur die Vorfreude auf die Berge und die Bilder auf meinem Handy. Just nach der Rückkehr bin ich dann auch direkt nach Oberstdorf gefahren und war glücklich.

Hast du einen Outdoor-Tipp für Trailrunner im Ausland?

Okay, da empfehle ich ganz klar das Kleinwalsertal und das Pitztal. Also nach Madeira… 😉

robert-kampczyk-trailrunner5

Alle Fotos: Robert Kampczyk

Roberts Outdoor-Abenteuer findest du unter VitaminBerge.de sowie auf Facebook und bei Instagram.

Vitamin Berge - Interview mit Robert Kampczyk #Reise #Wandern #Berge #Running #Trailrunning

Heiko Müller

Ich bin Redakteur, Reiseblogger und Gründer von People Abroad. Verreist du auch so gerne wie ich? Dann haben wir mindestens eine Gemeinsamkeit. Was ich am liebsten unterwegs mache? Mich auf neue Orte, Menschen und Kulturen einlassen. Wandern, biken und laufen. Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir an h.mueller@people-abroad.de. Ich freue mich auf deine Nachricht.
Heiko Müller

Letzte Artikel von Heiko Müller (Alle anzeigen)


2 Antworten zu “Mit einer Extra-Portion „Vitamin Berge“

  1. […] Meinen Bericht über den PfalzTrail gibt es hier. Außerdem findest du hier weitere Intervi... https://www.people-abroad.de/blog/der-strahlenburgtrail-laufen-an-der-bergstrasse
  2. […] findest du hier weitere Interviews mit den Trailrunnern Max Kirschbaum, Marcel Höche und R... https://www.people-abroad.de/blog/christian-alles-laeufer-trailrunner-organisator

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.