Neuland – ohne Goethe und Gotik

neuland-ohne-goethe-und-gotik-holiday

[Buchtipp] Der Titel alleine macht schon Lust auf mehr, die Gestaltung des Buches ebenfalls. Das satte Grün des Buchumschlags fiel mir im Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin, einer meiner absoluten Lieblingsorte, sofort ins Auge. Der Titel dann als Nächstes. Und wer will im Urlaub eigentlich nicht Neuland für sich entdecken, jenseits der ausgetretenen Touristenpfade?

Neuland – ohne Goethe und Gotik

Dies ist kein typischer Reiseführer, eher eine Mischung aus Bildband mit Empfehlungen und Vorschlägen, denn nicht zuletzt das Format ist für eine Reise – sofern man nicht mit dem Auto unterwegs ist – eher unpraktisch. Im Buch werden zahlreiche Städte in Deutschland auf jeweils vier Seiten vorgestellt. Das Highlight mit farbenfrohen Bildern auf einer Doppelseite mit kleinem Teaser und auf der nächsten Doppelseite folgen dann jeweils Informationen zu vier weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt. Drei ausgewählte Hotels und eine kleine Übersichtskarte mit Markierungen für die vorgestellten Hotels und Must-Sees. Dazu gibt es ein wesentlich reise-tauglicheres Heftchen mit Ausgeh-, Essens- und Shopping-Tipps zu den jeweiligen Städten.

Städtereisen in Deutschland

Vermutlich sind Ziele wie die Museumsinsel und der Mauerpark in Berlin, der Landschaftspark Nord sowie die Hafencity in Hamburg kein „Neuland“ mehr… diese Ecken hat der Reisende bereits für sich entdeckt. Dennoch gibt es im Buch genügend Anregungen für ungewöhnliche Ziele und Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Und die machen Spass und Lust auf mehr. So zum Beispiel die Skulptur „Tiger & Turtle“ in Duisburg, die ich gleich mal aufgrund der Buchempfehlung besucht habe. Diese ist wie eine Achterbahn konstruiert und begehbar… naja, bis auf den Looping. Auf einem Hügel gelegen hat man eine wunderbare Aussicht auf Duisburg und den Ruhrpott. Die Skulptur selbst bietet auch tolle Motive für ungewöhnliche Bilder. Das war tatsächlich Neuland für mich – und ein super Tipp.

Neue Städte entdecken

Insgesamt finde ich das Buch klasse! Es bezaubert durch herrliche Bilder, ansprechende Texte und tolle Tipps. Trotz mehrerer bekannter Highlights sind auch einige unbekanntere Reise-Städte vertreten, beispielsweise Delmenhorst, Großalmerode und Peenemünde. Und selbst bei einigen typischen Touristenhochburgen wie Leipzig, Chemnitz und Braunschweig hat das Buch Vorschläge, die tatsächlich jenseits von Goethe und Gotik liegen.

Ob Goethe wohl die Spinnerei in Leipzig (Tipp 21) besucht hat? Die Skyline von Frankfurt (Tipp 40) dürfte er auf jeden Fall verpasst haben, dennoch bin ich mir sicher: Goethe hätte an diesem Reiseführer seinen Spass gehabt.

neuland-ohne-goethe-und-gotik-holiday2[Werbung] Buch-Tipp: Neuland – Ohne Goethe und Gotik – 50 junge Ziele in Deutschland, Axel Klemmer, Holiday/ Travel House Media, 19,95 Euro, 192 Seiten plus Booklet, ISBN: 3834221325

Übrigens: Reisepreise für Flüge und Unterkünfte könnt ihr hier vergleichen: People Abroad

Anzeige

Claudia Niesert

Nach dem Abi ging’s für mich ein Jahr als Au-Pair nach Los Angeles. Für ein Auslandssemester war ich in Göteborg und auch nach meinem Studium hat mich das Thema Ausland und Reisen nicht losgelassen. Seit letztem Sommer habe ich das Zelten und Airbnb für mich entdeckt. Meine aktuelle Leidenschaft: Geocaching auf Reisen.
Claudia Niesert

Letzte Artikel von Claudia Niesert (Alle anzeigen)


Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.