Wanderausrüstung: Basics für die Anschaffung

Wanderausrüstung: Basics und Tipps für die Anschaffung

[Werbung] Bei der Wahl der richtigen Wanderausrüstung gilt es einiges zu beachten. Hier findest du Basics und Tipps für die Anschaffung, wenn du mit dem Wandern starten willst.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit „Planet Sports“. Gesponserte Artikel kennzeichne ich mit „Werbung“.

Wenn man mit dem Wandern anfangen will, stellen sich einige Fragen: welche Kleidung brauche ich? Welche Schuhe sind dafür geeignet? Und was muss ich beachten, wenn ich mir eine Ausrüstung zusammenstelle? In diesem Artikel findest du Basics und Tipps, die du in deine Entscheidung bei der Wahl der richtigen Sachen mit einbeziehen kannst.

Die drei wichtigsten Faktoren für die Wahl der richtigen Ausrüstung

Deine Wanderausrüstung – beachte das Wetter

Abhängig davon, wann und wo man wandert, spielen Wetter und Klimaverhältnisse mit die wichtigste Rolle bei der Wahl der Ausrüstung. Grundsätzlich sind trockene und warme Sommermonate bestens geeignet mit leichter Ausrüstung zu wandern. Wenn man allerdings im Sommer in hohen Höhenlagen auf Wandertour geht, wird man Nächte vorfinden, die außergewöhnlich kalt sein können. Dementsprechend muss man sowohl die Jahreszeit als auch den Höhenbereich bei der Planung berücksichtigen.

Aufgrund der Kälte sind Wintermonate in der Regel eine größere Herausforderung für den Wanderer. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine entsprechend warme Ausrüstung ein absolutes Muss, um sich vor dem Auskühlen gut zu schützen. Hier gilt es warme Funktionsunterwäsche am besten mit mehreren Schichten aus Shirt. Longsleeve und wasserdichter 3-Lagen-Jacke zu kombinieren – Stichwort Zwiebelprinzip. Am besten eignet sich ein Material-Mix aus Merinowolle sowie Polyester-, Polyamid- und/oder Elasthan-Gewebe.

Unabhängig von der Jahreszeit sollte man bei der Planung der Ausrüstung noch berücksichtigen, dass sich die Wetterbedingungen während des Tages immer mal wieder ändern können. Deshalb: auch wenn morgens die Sonne scheint, empfiehlt es sich Kleidung in den Rucksack zu packen, die vor Regen und Kälte schützen kann. Man weiß ja nie…

Wanderausrüstung: Basics und Tipps für die Anschaffung

Bei Wanderurlauben ist es zudem wichtig die regionen-spezifischen Wetterverhältnisse zu berücksichtigen und dementsprechend zu packen. In Teilen von Asien und Südamerika beispielsweise, in denen es in einigen Monaten heftige Monsunregenfälle geben kann, ist multifunktionelle Regenkleidung besonders wichtig. Aus dem Grund entscheiden die Klima- und Wetterverhältnisse des Reiseziels oft auch über den Zeitpunkt einer Wanderreise.

Tipp: Planet Sports bietet eine große Auswahl an Outdoorbekleidung, die für Wandertouren geeignet ist. Schau mal im Online-Shop in der Rubrik „Outdoor“ nach Kleidung, Ausrüstung und Schuhen.

Deine Wanderausrüstung – beachte die Höhe

Die Höhenverhältnisse spielen ebenfalls eine große Rolle bei der Wahl der richtigen Ausrüstung. Die Wetterbedingungen gerade in hohen Höhenlagen sind häufig unvorhersehbar und können ziemlich unbeständig sein. So kann beispielsweise ein starker Wind – Stichwort Windchill-Effekt – relativ kalte Umgebungstemperaturen in Gefrierbedingungen verwandeln. Der Windchill bzw. die Windkühle beschreibt den Unterschied zwischen der gemessenen Lufttemperatur und der gefühlten Temperatur – in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit.

Außerdem spürt man die Kälte in hohen Höhenlagen viel stärker. Die sauerstoffarme Umgebung, die mit der Höhe verbunden ist, bedeutet, dass der Körper viel härter arbeiten muss, um die Kerntemperatur aufrechtzuerhalten. Infolgedessen kommt es zu einer Gefäßverengung in den Extremitäten des Körpers wie Fingern und Zehen, so dass das Blut in die Kernbereiche des Körpers umgeleitet wird.

Dies hat zur Folge, dass Bedingungen wie z.B. Frostschäden und Frostbeulen in großen Höhen viel schneller einsetzen, wenn die Auswirkungen von Kältetemperaturen durch den niedrigen Sauerstoffgehalt noch verstärkt werden. Frauen besitzen übrigens ein stärkeres Frostempfinden wie Männer – auch dies ist beim Kauf der Ausrüstung zu berücksichtigen.

Tipp: Im Planet Sports Online-Shop gibt’s in der Rubrik „Wanderlust“ ausgewählte Outdoor- und Wanderbekleidung.

Camping mit Zelt

Deine Wanderausrüstung – Länge und Art der Wanderung

Schließlich variiert die Art der Wanderausrüstung, die für eine Wanderung gebraucht wird, auch mit der Länge der Wanderung und ob die Wanderung unterstützt wird oder nicht. Man kann Tages-Wanderungen oder kurze Touren mit 2 – 5 Tagen unterscheiden von längeren Trekking-Touren (8 – 14 Tage) und lange Touren wie z.B. dem bekannten Annapurna Circuit mit mindestens 18 – 20 Tagen.

Weiterhin kommt es darauf an, ob man bei längeren Touren in hohen Höhenlagen ohne Unterstützung, also ohne Träger, unterwegs ist oder mit Träger – wie z.B. bei Himalaya-Trekking-Touren mit Sherpa. Sowohl die Dauer als auch die Unterstützungsstruktur der Wanderung hat einen Einfluss auf die Wahl und Menge der benötigten Ausrüstung.

Ganz grundsätzlich empfiehlt es sich bei der Ausrüstung „so leicht wie möglich“ zu bleiben und gleichzeitig sicherzustellen, über eine angemessene Ausrüstung zu verfügen, um für alle Wetterbedingungen vor Ort gerüstet zu sein, die das Trekking in großer Höhe mit sich bringen kann.

Die Wahl der richtigen Wanderschuhe

Bei den Wanderschuhen kommt es auf die Beschaffenheit der Wege an, welcher Schuh die beste Wahl für die Tour ist. Sie unterscheiden sich in Gewicht, Beweglichkeit, Stabilität und Sicherheit. Man unterscheidet die folgenden Typen, jeweils mit Kategorie in Klammern:
– Leichte Wanderschuhe, meist Halbschuhe, für Wiesen-, Wald- und Feldwege (A)
– Hohe Wanderschuhe für Tagestouren oder mehrtägige Touren (A/B)
– Trekkingschuhe für Mehrtagestouren mit Trekkingrucksack (B)
– Trekkingstiefel für Klettersteige und höhere Lagen (B/C)
– Bergstiefel, steigeisenfest, geeignet für Eis und Firn (C)
– Expeditionsstiefel für Gletscher und Expeditionen (D)

Wanderschuhe

Die Wahl der richtigen Rucksackgröße

Auch bei den Rucksäcken kommt es darauf an, was man geplant hat. Man unterscheidet hier:
– Tagesrucksäcke / Daypacks mit 10-30 Litern
– Wander- / Tourenrucksäcke mit 30-55 Litern
– Backpacker – / Reiserucksäcke mit 55-75 Litern
– Expeditionsrucksäcke mit 75-100 Litern
Bei Hüttentouren reichen in der Regel maximal 40 Liter, bei Mehrtagestouren mit Essen können es bis zu 70 Liter und mehr sein.

Schlafsäcke für mehrtägige Wanderungen

Ein warmer Schlafsack ist ebenfalls wichtig bei längeren Touren. Hier unterscheidet man Daunenmaterial und synthetisches Füllmaterial. Daunenschlafsäcke sind in der Regel hochwertiger, leichter und platzsparender. Sie sind jedoch auch teurer als Schlafsäcke mit synthetischer Füllung und brauchen länger zum trocknen. Bei der Entscheidung zwischen Daunen und Synthetik stehen Gewicht, Packmaß und Kosten meist im Vordergrund der Kaufentscheidung und man muss hier seine Entscheidung abwägen.

Fazit

Die Entscheidung für die perfekte Wanderausrüstung ist abhängig von Region, Wetter, Klima, Länge, Höhe und der Saison. Wer häufiger oder regelmäßig wandert, legt sich mit den Jahren eine Ausrüstung zu, mit der er flexibel ist – je nachdem was gerade geplant ist. Und wer seine erste Wandertour plant, entscheidet sich in der Regel für eine „Grundausrüstung“ aus Schuhen, Rucksack und funktioneller Kleidung. In jedem Fall ist Wandern eine tolle Outdoor-Aktivität, die man umbedingt mal austesten sollte.

Kompass und Karte

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit „Planet Sports“. Ich gehe gerne Kooperationen mit Unternehmen ein, wenn das Thema des Artikels interessant und relevant für meine Leser ist. Gesponserte Artikel kennzeichne ich mit „Werbung“. Mehr Infos über „Draußen-Aktivitäten“ wie z.B. Wandern und Biken findest du hier im Blog in der Rubrik Outdoor

Werbung / Wanderausrüstung: Basics für die Anschaffung #Wandern #Outdoor #Aktivreise #Ausrüstung #Wanderurlaub


4 Antworten zu “Wanderausrüstung: Basics für die Anschaffung

  1. Gretl Antworten

    Interessant, dass sich Polyester-, Polyamid- und Elasthan-Gewebe alle für Wanderkleidung eignen, da muss ich mal in meinem Kleiderschrank nachschauen.

    1. Heiko Müller Antworten

      Ja, ich finde multifunktionelles Gewebe, welches atmungsaktiv und schnelltrocknend ist, einfach perfekt für Wanderungen.

      Viele Grüße
      Heiko

  2. Ulrike Bertrand Antworten

    Wir haben für den nächsten Sommer ein Wanderurlaub in den ecuadorianischen Anden geplant. Nachdem wir im letzten Jahr in Österreich wandern waren und uns die Natur dort fasziniert hat, wollen wir uns in ein neues Wanderabenteuer stürzen. Allerdings herrscht in den Anden Hochlandklima und die Höhe ist eine Herausforderung für die Ausdauer im Vergleich zum Wandern in hiesigen Gefilden. Daher haben wir uns schon mal zu Höhe und Ausrüstung informiert und sind hoffentlich für alles gewappnet!

    Viele Grüße
    Ulrike

    1. Heiko Müller Antworten

      Das hört sich auf jeden Fall spannend an und wird bestimmt eine tolle Erfahrung für euch. Die Anden kenne ich noch nicht, aber die Natur dort muss sehr faszinierend sein. Da wünsche ich euch viel Spaß, tolle Wanderungen im Hochland und eine gute Vorbereitung für eure Reise.

      Viele Grüße
      Heiko

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.