Alexandra Lattek: Stories of a Travelista

people-abroad-travelingtheworld72_1

Alexandra Lattek ist leidenschaftliche Indien- und Asien-Reisende. Immer wieder taucht sie ein in die verschiedenen Kulturen des asiatischen Kontinents, der geprägt ist vom Buddhismus, von pulsierenden Metropolen, Reisfeldern, Urwäldern und abgelegenen Bergregionen. Uns hat sie erzählt, warum sie von Asien nicht los kommt. Stories of a Travelista.

Du bist Weltenbummlerin und hast den Blog „Traveling the World – Stories of a Travelista“ gegründet. Wie kam es dazu?

Nachdem ich 2011 meinen langjährigen Job als Redenschreiberin in einem Großkonzern gekündigt hatte, war ich vier Monate mit dem Rucksack in Indien und in Nepal unterwegs. Ich habe einige Zeit in einem Ashram verbracht, in einem buddhistischen Kloster Englisch unterrichtet, war im Himalaya, bin wahnsinnig spannenden Menschen begegnet. Nach meiner Rückkehr hat mich mein Umfeld ermuntert, meine zum Teil skurrilen Reiseerlebnisse niederzuschreiben. Am besten in Buchform. Die Datei ist immer noch leer … Daraus geworden ist dann in einer Nacht- und Nebelaktion ein Blog – Traveling the World. Die Sache mit dem Blog eigentlich nur einmal ausprobieren. Daraus ist ziemlich schnell ein Herzensprojekt geworden, das ich auch nach all den Jahren immer noch mit großer Leidenschaft verfolge.

Worum geht es in deinem Reiseblog, was macht ihn aus deiner Sicht besonders?

„Traveling the World – Stories of a Travelista“ ist ein Blog mit persönlichen Reisegeschichten – aus Indien und der Welt. Geschichten über die Suche nach Erleuchtung in indischen Ashrams gibt es ebenso wie zu Exkursionen auf Berggipfel, Städtetrips in Metropolen wie New York, Mumbai oder Stockholm und kulinarische Streifzüge durch die Küchen Asiens und Europas. Da ich auch Yogalehrerin bin und ein Faible für Bücher habe, wird man auch immer wieder einmal Beiträge dazu finden. Im Vordergrund stehen keine Packlisten und auch keine Tipps zur besten Kreditkarte im Ausland. Es ist ein Storytelling Blog, in dem ich versuche, die Geschichten mit meinen persönlichen Erfahrungen um hilfreiches Wissen und Informationen zu Orten und Sehenswürdigkeiten zu ergänzen und in authentische Reisereportagen zu verpacken, die hoffentlich unterhalten, inspirieren und informieren. Und Lust aufs Reisen machen natürlich.

Erzähle uns kurz über deine Auslandserfahrung, wo liegen deine Reiseschwerpunkte?

Schon zum Studieren hat es mich ins Ausland gezogen, nach England und Frankreich. Später war ich war viel in Südostasien unterwegs, in Vietnam, Laos, Kambodscha, Malaysia und Thailand, meistens mit dem Rucksack während meines Jahresurlaubs. 2006 habe ich das erste Mal Indien besucht, was mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Sieben Mal bin ich schon durch den Subkontinent gereist, letzten Winter sogar für mehrere Monate. Meine Reisen sind meistens eine Mischung aus Kultur, Natur, Aktivsein und Genießen. Ich liebe Städte, lasse mich durch die Straßen treiben, beobachte das Geschehen, die Menschen, die Architektur, genieße gutes Essen. Genauso gerne bin ich aber in den Bergen oder am Meer, Trekking, Wassersport und Yoga gehören zu meinen Reisen oft dazu.

people-abroad-travelingtheworld72_2

Welches sind deine Lieblingsreiseziele und warum?

Wie an meinem Blog unschwer zu erkennen ist, bin ich ein großer Indienfan. Dieses Land ist so vielfältig, sowohl kulturell als auch landschaftlich, so aufregend und geheimnisvoll, dass es mir nie langweilig wurde, es immer wieder zu bereisen. Indien kann herausfordernd sein, gibt aber viel zurück. New York, wo ich einmal eine Zeitlang leben und arbeiten durfte, ist ebenfalls ein Ort, an den ich immer wieder zurückkehre. New York ist pulsierend, erfindet sich stets neu, ist Metropole, aber gleichzeitig auch fast heimelig in den einzelnen Nachbarschaften. Südostasien hat mich immer fasziniert mit seiner Gelassenheit, die aus der buddhistischen Kultur herrührt und einen sofort gefangen nimmt – neben phantastischen Kulturdenkmälern und einer großartigen Natur.

Hast du einen Reisetipp für unsere Leser, deinen persönlichen Geheimtipp?

Ein Land oder eine Region betreffend, würde ich diese Frage mit Ladakh beantworten, eine entlegene Bergregion im indischen Himalaya nahe der Grenze zu Tibet. Ladakh besticht durch eine spektakuläre Bergkulisse auf über 3.500 Metern, unzählige Trekkingmöglichkeiten, eine vom Buddhismus geprägte Mentalität, die einen ziemlich schnell aus dem Alltagsstress herausholt, und viele hübsche, ursprüngliche Ortschaften mit Palästen und Klöstern. Zum Schluss noch ein allgemeiner Reisetipp: Sich nicht zu viel vornehmen, spontan sein, sich treiben lassen und offen sein für Begegnungen.

Weitere Infos zu Alexandra Lattek und ihren Blog Stories of a Travelista findet ihr unter travelingtheworld72.de sowie auf Facebook und Instagram.

 

Anzeige

Heiko Müller

Ich bin Redakteur, Reiseblogger und Gründer von People Abroad. Verreist du auch so gerne wie ich? Dann haben wir mindestens eine Gemeinsamkeit. Was ich am liebsten unterwegs mache? Mich auf neue Orte, Menschen und Kulturen einlassen. Wandern, biken und laufen. Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir an h.mueller@people-abroad.de. Ich freue mich auf deine Nachricht.
Heiko Müller

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.