Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen

corona betriebe selbststaendige unterstuetzen - Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen

Der Coronavirus stellt besonders kleine und mittelständige Betriebe & Selbstständige vor große Aufgaben. Hier findest du Tipps wie du Selbstständige unterstützen kannst.

 

Als freier Redakteur und Reiseblogger bin ich häufig unterwegs und berichte über verschiedene Reiseregionen. Dort treffe ich Touristiker, Tour-Guides und Gastronomen, die mir lokale Besonderheiten sowie die Highlights ihrer Region zeigen. Ebenso wie Kreative aus der Kunst- & Kulturszene sowie – durch meinen Themen-Schwerpunkt – selbstständige Outdoor- und Sport-Guides.

Der Coronavirus stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Besonders die Selbstständigen und Freiberufler aus Gastronomie, Tourismus sowie Kultur- & Kreativwirtschaft und weiteren Bereichen treffen die Einschränkungen. Aber auch die vielen kleinen und mittelständigen Betriebe sowie Handwerksfirmen, da zahlreiche Aufträge storniert und Projekte abgesagt werden.

Aus diesem Grund möchte ich hier Ideen sammeln, wie man kleine und mittelständige Betriebe, Selbstständige, Freiberufler und Gründer lokal und vor Ort mit kleinen Dingen unterstützen kann. In der Heimat, am Wohnort oder der Reiseregion, in der man gerne seinen Urlaub verbringt. Auch wenn das nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein sein kann und viele Betriebe und Selbstständige defintiv auf staatliche Hilfe und Unterstützung angewiesen sein werden.

Bisher sind es erst einige wenige Tipps, aber es sollen noch weitere hinzukommen. Deshalb wird der Artikel regelmäßig ergänzt. Falls du Tipps und Ideen hast, setze sie einfach in die Kommentare – gerne auch mit Link.

Corona: Selbstständige und Freiberufler unterstützen

Gutscheine für Restaurants, Cafés & Co. kaufen

Inzwischen gibt es viele Restaurants und Cafés, die Geschenkgutscheine anbieten. Wenn ich meinen Lieblings-Italiener oder mein Lieblingscafé unterstützen möchte, könnte ich jetzt in Zeiten von Corona und Quarantäne z.B. einen Gutschein kaufen und diesen später dann einlösen, wenn die Pandemie überstanden ist. Das wäre möglich, wenn ich den Gutschein online auf der Website des Inhabers kaufen und ausdrucken kann. Der gewünschte Betrag bekommt der Restaurant- oder Café-Besitzer dann überwiesen.

Lieferservices von Gastronomen unterstützen

Die Idee stammt von meiner Blogger-Kollegin Claudia aus Salzburg vom Blog „Claudiaontour“. Unter dem Stichwort „Lieferservice in Salzburg“ hat sie Adressen von Gastronomen gesammelt, die in ihrer Heimatstadt zu bestimmten Tageszeiten einen Lieferservice anbieten. Wichtig ist dabei, dass die Lieferung durch eine kontaktlose Übergabe mit Sicherheitsabstand und ohne Körperkontakt erfolgt. Lieferservices gehören zur Grundversorgung und damit sind sie momentan nicht von den Schließungen der Gastronomie betroffen. Da sich die Gegebenheiten aber fast täglich ändern, sind diese Angaben ohne Gewähr. Momentan wäre dies allerdings eine Möglichkeit lokale Gastronomen zu unterstützen.

Regionale Produkte von Tourismusregion bestellen

Sofern man ein Lieblingshotel hat, in welches man immer wieder reist, könnte man die Gutscheinaktion z.B. auch auf das Hotel übertragen. Es gibt Hotels, die lokale Produkte zum Verkauf anbieten und welche sie möglicherweise auch verschicken. Eine kleine Bestellung in der liebgewonnenen Tourismusregion wäre ein kleiner Beitrag. Möglicherweise entscheidet man sich auch für eine Mail an das Hotel: „Haltet durch, wenn alles überstanden ist, kommen wir wieder zu euch!“

Den lokalen Einzelhandel unterstützen

Ich bin kein Kritiker des Online-Handels und bestelle selbst immer wieder Dinge im Netz. Aktuell überlege ich aber, welche Dinge ich (gerade nach der Coronakrise) im lokalen Einzelhandel hier in meinem Wohnort Mannheim kaufe, um die Geschäfte und Läden vor Ort zu unterstützen. Denn die Global Player Amazon & Co. werden diese Krise wirtschaftlich sehr wahrscheinlich besser überstehen als der stationäre Handel und die vielen kleineren Geschäfte.

Online-Kurs buchen und sich weiterbilden

Selbstständige und Freiberufler sind Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet und viele davon bieten inzwischen auch Online-Kurse an. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um endlich mal den Online-Kurs zu buchen, den man schon so lange machen wollte und immer wieder aufgeschoben hat. Damit erweitert man seine eigenen beruflichen Kenntnisse und unterstützt gleichzeitig auch die Freelancer.

Lieferservice von Buchläden nutzen

Es gibt inzwischen auch lokale Buchläden, die einen Lieferservice anbieten [ Tipp von Malte vom Blog Winterfjell ]. Jeder hat bestimmt noch ein paar Schmöker auf seiner Amazon-Wunschliste, die er lesen möchte. Diese jetzt lokal zu bestellen, hat noch einen Vorteil: man hat vorsorglich Lesestoff für die Zeit in Quarantäne.

Kleine Online-Shops unterstützen

Es gibt Selbstständige und Freiberufler, die einen kleinen Online-Shop haben [ Tipp von Charis vom Blog Wohlgeraten ]. Dort bieten sie z.B. regionale Produkte, kleine Geschenke usw. an. Für viele Freelancer ist das ein kleiner Zusatzverdienst, teilweise auch ein prozentualer Anteil um freiberufliche arbeiten zu können. Mit einer Bestellung unterstützt man die Selbstständigkeit dieser Freelancer.

Petition für die Tourismusindustrie

Reiseveranstalter und Reisebüros leiden gerade sehr, nicht nur unter dem Verdienstausfall. Daniela von Genuss Touren schreibt: „Wir müssen den Kunden dank des deutschen “Reiserechts” bei einem Corona-Storno 100% des Reisebetrags erstatten, haben aber selber bei unseren Leistungsträgern bis zu 100% Stornokosten. Ganz zu schweigen von der Arbeit, die wir umsonst geleistet haben. Eine Unterzeichnung der Online-Petition Rettung der Tourismusindustrie würde uns sehr helfen.

Petition für Freiberufler & Künstler

Außerdem gibt es eine Petition zur Unterstützung von Freiberuflern und Künstlern. Auch diese Berufsgruppe ist besonders durch die Absagen der vielen Veranstaltungen momentan betroffen. Die Petition Hilfen für Freiberufler und Künstler will darauf aufmerksam machen, dass bei den geplanten Finanzhilfen auch Freiberufler und Künstler unterstützt werden.

Don’t Stop Creativity – Kampagne

Die Kampagne für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland zu den Corona-Auswirkungen wird unterstützt von Bundesverband Kreative Deutschland und des Netzwerks der öffentlichen Fördereinrichtungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland (PCI – Promoting Creativ Industries). Die Kampagne auf Facebook: Don’t Stop Creativity

Italien – ich komme wieder!

Jeder kann einen kleinen Mini-Beitrag dazu beitragen, dass die Tourismusregionen nach der überstandenen Krise wieder auf die Beine kommen. Ein schönes Beispiel ist für mich die Blogparade „Italien – ich komme wieder!“ von Ilona vom Blog Wandernd.de und Barbara vom Blog Reisepsycho.com. Die beiden Italien-Fans denken schon jetzt an die Zeit nach der Pandemie und wie sie ihr Lieblingsreiseland mit einem Urlaub unterstützen können.

Gutscheine kaufen und verschenken

Das Thema Gutscheine kaufen wurde am Anfang bereits erwähnt. Robert vom Blog Vitamin Berge hat noch eine Ergänzung dazu: Kauft Gutscheine, bezahlt diese direkt und verschenkt sie an die Menschen, die uns gerade den Arsch retten. So bleibt die Liquidität erhalten und den richtigen Personen kann damit „Danke“ gesagt werden.

Lesetipps mit weiteren Ideen von Blogger-Kollegen

Hier möchte ich dir Lesetipps von Blogger-Kollegen empfehlen, die sich ebenfalls mit den Corona-Auswirkungen beschäftigt und weitere Ideen mit teilweise anderen Schwerpunkten gesammelt haben:

Monika und Petar vom Blog „TravelWorldOnline“ haben eine Liste mit zahlreiche Corona Informationen und Links für Reiseunternehmen, Reisende und Reiseblogger.

Thomas vom „Reisen Fotografie Blog“ hat umfangreiche Tipps zum Thema Reisen und Corona gesammelt und aktualisiert diese regelmäßig.

Julia und Stefan von „Curiopia“ bieten eine ausführliche Liste mit 78 Hilfen zur Information über Corona [ Tipp von Katja von WellSpa-Portal ].

Andrea vom Blog „Indigoblau“ gibt nützliche Tipps für Aktivitäten in der Quarantänezeit: Ideenreich durch die Quarantänezeit

Ina vom Blog „Genussbummler“ hat Tipps zum #ReisenimKopf – Kultur und Reisen in Zeiten von Corona.

Rene vom Blog „FinnTouch“ gibt 8 Anregungen, wie wir Positives aus der Krise ziehen können.

Abschließend noch eine Ergänzung von Jens vom Hiking-Blog: Wenn es um staatliche Hilfen und Unterstützung geht, bieten die IHKs umfangreiche Infos zu Finazierungshilfen zur Überbrückung. Für Autoren und Verlage gibt es von der VG Wort auch einen Sozialfonds: „…Hingegen möchten wir akut betroffene Urheber und Verlage auf den Sozialfonds der VG WORT hinweisen. Gemäß seiner Richtlinien sind Anträge an diese Einrichtung zu stellen. Es werden Beihilfen für in Not geratene Wortautoren, Verleger oder ihre Hinterbliebenen gewährt. Für den Antrag sind Angaben zu Einkünften und Vermögenslage notwendig… Die finanzielle Ausstattung des Sozialfonds ist uns allerdings satzungsgemäß vorgeschrieben und beschränkt.“

Du bist Gastronom, Selbstständiger oder Freiberufler? Wie gehst du mit der Situation um und welche Ideen hast du für deine eigene Selbstständigkeit? Ergänze gerne deinen Tipp unten in den Kommentaren.

01.07.2019 3 - Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen

heiko mueller journalist reiseblogger people abroad 768x413 - Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen

8 Antworten zu “Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen

  1. […] geht´s zum Artikel „Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen“ von People […... https://wandernd.de/italien-ich-komme-wieder
  2. […] geht´s zum Artikel „Covid-19: Betriebe & Selbstständige unterstützen“ von People ... https://reisepsycho.com/italien-ich-komme-wieder
  3. Jasko Redzepovic Antworten

    Hallo, ich bin Gastronom und würde gerne im Kunstbereich helfen wollen, ohne Entgelt für Kost und Logis.

    Gruß, Jasko

    1. Heiko Müller Antworten

      Hallo Jasko,

      ich finde es toll, dass du im Kunstbereich helfen möchtest. Leider kenne ich keine bundesweite Stelle, die Freiwillige im Kunstbereich vermittelt oder koordiniert. Häufig wird lokal oder regional gesucht und vermittelt wie z.B. hier in Berlin: https://www.berlin.de/buergeraktiv/informieren/coronavirus/koordinierungsstellen/. Vielleicht wirst du eher über eine lokale Suche fündig? Ich wünsche dir viel Erfolg und bleib gesund.

      Viele Grüße
      Heiko

  4. Daniela Antworten

    Reiseveranstalter und Reisebüros leiden gerade sehr – und zwar nicht nur unter dem Verdienstausfall. Wir müssen den Kunden dank des deutschen „Reiserechts“ bei einem Corona-Storno 100% des Reisebetrags erstatten, haben aber selber bei unseren Leistungsträgern bis zu 100% Stornokosten, ganz zu schweigen von all der Arbeit, die wir umsonst geleistet haben.

    Eine Unterzeichnung der Petition würde uns sehr helfen:

    https://www.openpetition.de/petition/online/rettung-der-tourismusindustrie-waehrend-der-corona-pandemie#petition-main

    1. Heiko Müller Antworten

      Vielen Dank für dein Feedback, liebe Daniela. Ich hoffe, dass es da für euch und alle anderen Veranstalter und Reisebüros finanzielle Unterstützung gibt und ergänze gerne die Petition oben im Artikel. Drücke euch die Daumen und wünsche euch das Allerbeste.

      Liebe Grüße
      Heiko

  5. Barbara / Reisepsycho Antworten

    Danke für die nette Erwähnung! Es ist nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein, aber uns bricht es fast das Herz die Italiener so erleben zu müssen. Wir wollen gern nach vorne schauen!
    Eine ganz tolle Auflistung, danke dafür.

    Lg Barbara

    1. Heiko Müller Antworten

      Lieben Dank, Barbara, und gerne habe ich euch verlinkt. Tolle Aktion und solche kleinen Dinge braucht’s im Moment einfach. Schön, dass ihr auch nach vorne schaut. 🙂

      Liebe Grüße
      Heiko

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.