Deutschland & Welt

#Fernweh -Die ultimative Bucket-List für Weltenbummler

–ANZEIGE—


Die ultimative Bucket-List für Weltenbummler

Und mal wieder ein Buch, was meine Reiselust befeuert und mein Herz glühen lässt und ich will, nein: MUSS es haben. Jetzt liegt es vor mir, Bruckmann sei Dank.






Und was bekomme ich jetzt, abgesehen von einer subjektiven Bucket-List?

  • Stimmungsvolle Bilder, die Lust auf mehr machen
  • Kurzgeschichten von Reisen, die anfixen und alle Sinne berühren
  • Überschriften, die mal mehr, mal weniger überraschen, aber immer neugierig machen
  • Einige ausgewählte und ganz konkrete Tipps

Kapstadt – ich war zwar nicht zur Goldenen Stunde da, aber magisch fand ich den Ausblick trotzdem

Buch Fernweh

Immer auf zwei Seiten wird eines der Fernweh-Ziele vorgestellt. Klar, es ist subjektiv, aber ist das wirklich schlimm? Klar, es sind auch keine total unbekannten Ziele – aber auch da die Frage: ist das wirklich schlimm? Ich finde nicht.

Die Autorinnen schreiben uns Leser direkt an, sie schreiben schon fast poetisch über Eindrücke auf den Reisen. Mit diesen kurzen Texten taucht man für wenige Momente in ihre Reise ein, sie lassen uns teilhaben in ihren Eindrücken, an ihren Erlebnissen.

Neben den Texten findet sich eine kleine Info, mit dem Titel: Nacherleben. Dort werde ich nicht mit Informationen überschüttet, sondern erhalte einen Tipp, der zum jeweiligen Kapitel passt. Daneben immer ein bis drei Bilder von der Reise. Alles in allem ist das ein Buch für die Sinne. Es passt zum Reisen, denn es ist abwechslungsreich.

Highway No. 1 – immer der Küste entlang und wenn man möchte, hopst man kurz aus dem Auto und fährt auf die Monterey Halbinsel, zu der „Lone Cypress“

Die ausgewählten Ziele? Mal mehr, mal weniger überraschend. In Kombination mit dem Text doch wieder was Neues. „Dieses Buch weckt garantiert Reisefieber!“ wird auf dem Umschlag hinten versprochen.Und ich finde, das gelingt den beiden Autorinnen sehr gut.

Mehr gibt’s es von den beiden in ihren Blogs „Good morning World“ und „Globusliebe“… was will man mehr?

Titel:#Fernweh – Die ultimative Bucket-List für Weltenbummler
Autoren: Melanie Schillinger und Julia Lassner
224 Seiten
Bruckmann Verlag 1. Auflage
ISBN-10: 3734310830
22,99 Euro

Nürnberg

Von DUMONT Direkt
–ANZEIGE—

Klein, handlich, praktisch – nein, ich spreche nicht von Nürnberg, sondern vom DUMONT direkt über Nürnberg. Seit Dumont die Direkt-Reihe überarbeitet und vor allem modernisiert hat, finde ich sie gerade für Städte-Trips gut. Diesmal habe ich den Band Nürnberg geprüft – natürlich nicht umfassend, aber zumindest mal teilweise.

Das „Beste zu Beginn“ gleich zu Anfang des Reiseführers zeigt dem Kurz-Besucher, was er auf keinen Fall verpassen darf. Danach wird es dann etwas ausführlicher und nach Stadtteilen unterteilt bzw. Highlights unterteilt. Und das finde ich gelungen. Das Literaturhaus, welches Dumont empfiehlt, ist wirklich toll, leider wird nicht vermerkt, dass der Brunch sonntags morgens ungewöhnlich und sehr lecker ist. Er hebt sich deutlich vom typischen Einheits-Brunch ab, indem er sehr viel Antipasti, ungewöhnliche Salate und auch mehrere warme Speisen bereit hielt. Alles sehr köstlich.

Ansonsten ist zum Buch selbst noch zu sagen, dass ich gerade die Aufmachung sehr schätze. Es ist zwar einerseits sehr strukturiert, andererseits werden immer wieder kleinere Einschübe gegeben, die thematisch passen.

Titel:Nürnberg
Autor: Roland Dusik
120 Seiten
DUMONT REISEVERLAG, 1. Auflage (2018)
ISBN-10: 3770183924

Weltstars der Architektur


–ANZEIGE—

Weltstars der Architektur – Die erstaunlichsten Bauwerke und wo du sie findest

Kubushäuser, Rotterdam

Quadratisch-praktisch-gut… das ist der erste Eindruck des neuen Buchs vom Lonely Planet.
Der zweite Eindruck: die gewohnte Ästhetik der Lonely Planet Bücher begeistert wie immer.
Der dritte Eindruck: mensch, ich muss noch ganz schön viel rumreisen….

Auferstehungskirche, St. Petersburg

Das Buch macht unglaublich viel Spass, nicht nur den Menschen, die Architektur-affin sind.

Auf 127 Seiten ist je ein Gebäude vorgestellt, sowohl Klassiker, wie das Chrysler Gebäude in New York, der Fernsehturm in Berlin oder der Winterpalast in St. Petersburg, als auch (zumindest mir) unbekanntere Bauten z.B. das Gallarus Oratorium in Dingle, Irland oder die Festung Hisn Tamah in Bahla, Oman. Mit Koordinaten lassen sich die Häuser auch über Google Earth von oben betrachten (z.B. das Metropol Parasol), knackige Texte neben den Bildern geben Background oder Input zu den Gebäuden.

Palenque – Mexiko

Die Bilder von den Gebäuden sind aussagekräftig, d.h. sie zeigen das Bauwerk deutlich und dennoch sehr häufig ungewöhnlich – wie das Gebäude selbst. Die Auswahl ist natürlich eine subjektive Sache gewesen – manche Bauwerke, die ich kenne, fehlen hier, andere Bauwerke sind sicherlich ein Weltstar, aber dann wiederum auch sehr abgegriffen. Dennoch empfinde ich die Zusammenstellung der verschiedenen Weltstars sehr stimmig und ansprechend.

Die außergewöhnliche und von mir sehr bewunderte Architektin Zaha Hadid sagte „Exzentrizität ist ein großer Pluspunkt“. Sie selbst ist übrigens auch mit eigenen Bauwerken im Bildband vertreten.

Die „Weltstars der Architektur“ liefern dabei Pluspunkte ohne Ende und ich werde sicherlich die ein oder andere nächste Reise mit diesem Buch planen (z.B. zum Krummen Häuschen in Polen Wikipedia – Krummes Häuschen – absolut entzückend und bedient meinen Wunsch nach mehr Märchen und Phantasie im Leben, man wartet förmlich drauf, dass Einhörner oder wenigstens aber Zwerge aus dem Haus gestürmt kommen). Auf jeden Fall bin ich sehr inspiriert von den Bauwerken, bin fasziniert und merke, wieviel schöne, skurrile und ungewöhnliche Ecken die Welt für uns alle noch parat hält.

Chiat-Day, Los Angeles

Welche Bauwerke/ Bauten/ Gebäude haltet ihr für Weltstars der Architektur?

Titel:Weltstars der Architektur – Die erstaunlichsten Bauwerke und wo du sie findest
Autor:Oliver Bennett
Verlag: Lonely Planet
128 Seiten
ISBN 10: 978-3-8297-2676-4

German Roamers – Outdoor, Abenteuer, Leben

–ANZEIGE—

German Roamers – Deutschlands neue Abenteurer
Dumont Reiseverlag
Viel Hype begleitete das Buch, bevor es erschien. Es wurde auch viel Werbung gemacht, überall war von dem Buch der German Roamers zu lesen.

Hype zu Recht?
Meiner Meinung nach schon. Das Buch begleitet nicht nur mit beeindruckenden Bildern durch Deutschland, es lässt auch die (teilweise noch sehr jungen) Fotografen zu Wort kommen. Diese berichten von den besonderen Momenten, denen sie nachspüren, sie erzählen von der Suche nach dem Motiv. Sie lassen sich teilweise „hinter die Kamera“ blicken, in dem sie mitteilen, mit welcher Kamera oder welchen Kameras sie arbeiten, wie sie Motive aufbauen, wie sie Motive finden. Anekdoten und Portraits der Künstler runden das Buch ab.

Vielseitig und abwechslungsreich
Gerade weil hier unzählige Outdoor-Fotografen am Werk sind, ist der Bildband sehr vielseitig geworden – obwohl die German Roamers ja häufig zusammen unterwegs sind. Jeder hat seinen eigenen Stil, keiner mag die bunten Reiseführer-Bilder, sondern Wetter, Momente und Tiere sind im Fokus. Es sind Bilder, die teilweise sehr leise, sehr magisch daher kommen.
Das Buch ist aufgeteilt in Up North, At the very top und alles, was dazwischen liegt – Right in the heart. Es enthält zu jedem Bild die Information, wo es aufgenommen wurde – so dass sich dieser Bildband auch als Inspiration nutzen lässt. Wo möchte ich demnächst selbst mal hin? Am Ende des Buchs gibt es Fototipps, auch nicht schlecht.
Es eröffnet mystische Orte, die man in Deutschland teilweise so gar nicht vermutet. Es ist ein Traum und traumhaft schön. Es macht Spass, die tollen Texte zu lesen, in den informativen Interviews zu schmökern und sich dabei von ästhetischen, fantastischen & bezaubernden Bildern begleiten zu lassen.

Schlechtes Wetter gut für die Laune…
Alles in allem wird das Buch dem Hype gerecht. Ich nehme es gerne gerade bei schlechtem Wetter immer wieder gerne in die Hand und blätter durch – viele der Aufnahmen wären bei Sonnenschein so gar nicht entstanden – so lernt man auch schlechtes Wetter zu schätzen.

German Roamers – Deutschlands neue Abenteurer
Dumont Reiseverlag
256 Seiten
ISBN 978-3770188840