Südafrika: Klima, Natur, Landschaft & Städte

Ich habe Bücher über Südafrika gelesen und möchte wissen, ob das mit den Beschreibungen über Südafrika wirklich so ist mit Klima, Natur, Landschaft und Städten. Bloggerin Lynn von „Lieschenradieschen reist“ antwortet, denn sie kennt Südafrika durch viele Reisen und längere Aufenthalte.

1.) Südafrika: welche Landschaften findet man in Südafrika?

Erwin: die Landschaft ist vielfältig. Es gibt Wüsten und Halbwüsten im Nordwesten. Es gibt dichte Wälder und Sumpf entlang der subtropischen Küste von KwaZulu-Natal im Südosten.

Die Landschaft im Landesinnern, ist eine dürre Hochebene, die je mehr man noch Norden kommt immer trockener wird.

lieschenradieschen erklärt Südafrika: 

Es gibt großartige Gebirgszüge wie die Drakensberge, menschenleere Sandstrände rund um den Atlantischen und Indischen Ozean, Wüsten und Halbwüsten im Landesinneren, Urwälder und weite Savannen, die von Wildtieren durchstreift werden. Ich kenne kaum ein Land, welches so abwechslungsreich ist wie Südafrika und wirklich für jeden etwas zu bieten hat.

Mein Favorit ist immer noch die Karoo, eine Halbwüste im Herzen von Südafrika, die sich bis kurz vor die Kap-Region erstreckt. Eindrucksvoll durchqueren kann man sie auf einer Fahrt von Johannesburg bis Kapstadt mit dem Zug. Ein einmaliges Erlebnis!

Die Landschaft ist wirklich sehr, sehr abwechslungsreich.

Kapstadt Strand

2.) Das Klima in Südafrika

Erwin: in den Hochlands und im Westen wenig bis sehr wenig Regen, höchstens in den Wintermonaten (April bis August) mehr Regen.
In Osten und entlang der Küste eher wechselndes Wetter, je mehr nach Südosten kommt, desto mehr Regen.

Das hört sich nach immer schönem Wetter an, allerdings sehr trocken und nicht einfach zum Leben ?

lieschenradieschen erklärt Südafrika:

Tatsächlich kann das Klima sehr unterschiedlich sein und zum Teil ist es wirklich sehr lebensfeindlich. Je weitere man in den Norden kommt, desto trockener wird es und dort ist Südafrika auch sehr dünn besiedelt. Kapstadt zum Beispiel im Gegensatz dazu, hat deutlich mehr Regen (auch wenn es in den letzten Jahren eine schlimme Dürre gab, aber das ist wohl eher dem Klimawandel geschuldet…). Im Umland von Kapstadt bis hin zu den Cederberg Mountains, kann es aber im Winter auch mal schneien und es wird empfindlich kalt. Gleiches gilt auch für Johannesburg und die Drakensberge. Im Gegensatz dazu, ist es an der Küste in Richtung Durban das ganze Jahr über schön warm.

Es ist für jeden das passende Klima dabei. Allerdings lohnt sich ein wenig Recherche, zu welcher Jahreszeit man welchen Landesteil am besten besuchen kann. Aber auch die Nebensaison kann seine Vorteile haben. Ich finde gerade die Wintermonate in Kapstadt stimmungsvoller und deutlich leerer als im Sommer.

3.) Die Städte in Südafrika: Kapstadt / Johannisburg / Durban

Erwin: Kapstadt und Durban sind reizvolle Städte & Gastronomie. Abwechslungsreich, multikulturell. Johannisburg eher eine uninteressante Industriestadt ?

lieschenradieschen erklärt Südafrika:

In der Region bin ich leider keine Expertin, aber ich finde Johannesburg ist durchaus eine sehr interessante Stadt mit viel Geschichte, die sich über die letzten Jahre gemausert hat. Sicherlich gibt es immer noch viele Ecken, die man besser meiden sollte, aber es gibt eine hochinteressante Kunst- und Literaturszene, die sehr lebendig ist.

Ebenso empfehlenswert ist es, mal ein paar Nächte in Soweto zu übernachten. Dies ist eines der ältesten Townships in Südafrika und war untere anderem auch die Heimat von Nelson Mandela und Desmond Tutu. Dort gibt es ein sehr unterstützenswertes Projekt in Form eines Backpackers, welches jungen Menschen eine Perspektive geben soll. Dort kann man als Reisende übernachten, Radtouren durch Soweto machen und einen spannenden Einblick in das Leben der Menschen vor Ort bekommen. Dabei wird man schnell merken, Soweto ist so viel mehr als nur Armut und Wellblechhütten.

Kapstadt Inderviertel

4.) Natur pur & Nationalparks in Südafrika

Erwin: das wohl einzigartige und was mich am meisten reizt sind die abwechslungsreiche Naturparks. Vom bekannten Krüger-Park, die Urwälder und die Steppen.

lieschenradieschen erklärt Südafrika:

Das ist wirklich einmalig! Im Krüger National Park war ich noch nie, dafür zum Beispiel im Hluhluwe Imfolozi Park, der grob zwischen eSwatini und Durban liegt. Hier ist die Nashorn Dichte unglaublich hoch und auch so kann man viele andere große Säugetiere beobachten.

Aber ich schätze auch die kleineren Parks, wie zum Beispiel der West Coast Nationalpark in der Nähe von Kapstadt. Hier steht vor allem die einmalige Landschaft im Vordergrund und es ist ein wahres Paradies für Vogelbeobachtungen.

Ganz groß auf meiner Liste steht auch noch der unberührte und ruhigere Kgalagadi-Transfontier Park an der Grenze zu Namibia und Botswana. Leider ist der geplante Besuch für 2020 ausgefallen, aber ich hoffe sehr dies 2021 nachholen zu können. Es gibt einfach noch so viel zu sehen!

Kapstadt Wellen

5.) Die Kriminalität in Südafrika:

Erwin: muss man in Südafrika vorsichtig oder extrem vorsichtig sein ? Nur in den großen Städten oder auch in abgelegen Gebieten ?

lieschenradieschen erklärt Südafrika:

Die Kriminalität ist in der Tat ein spannendes Thema. Man kann grob sagen, das die Kriminialitätsraten in der Stadt höher sind als auf dem Lande. Dennoch sollte man nie Wertgegenstände unbewacht im Auto lassen und generell auf sein Bauchgefühl hören.

In den Städten würde ich dazu raten im Dunkeln auf ein Taxi oder Uber zurückzugreifen und die Locals um Rat fragen, wo man sich gut bewegen kann und wo nicht. Umgekehrt ist es aber zum Beispiel in kleineren Orten wie Clanwilliam kein Problem im Dunkeln zum Restaurant zu gehen. Es kommt also wirklich sehr auf die Gegend an.

Generell spielt sich die meiste Kriminalität auch in den Townships ab und dort, wo sich Reisende wenig aufhalten. Mit ein wenig gesundem Menschenverstand muss man sich auf Reisen nicht unsicher fühlen.

Kapstadt

6.) Deine Meinung: was fasziniert dich an Südafrika ?

lieschenradieschen erklärt Südafrika:

Oh je, diese Frage ist wirklich nicht leicht zu beantworten… Zum einen ist es sicherlich die abwechslungsgreiche Landschaft, die es mir sehr angetan hat. Aber auch der lässige Lifestyle in Kapstadt, die guten Freundschaften die ich mittlerweile schließen durfte und die bewegte Vergangenheit.

Ich fühle mich einfach jedes Mal wohl, wenn ich wieder südafrikanischen Boden betreten und bin sicherlich auch immer aufs Neue begeistert über dieses eindrückliche Gesamtpaket, welches Südafrika Reisenden bietet.

Interessante Reiseberichte

Kapstadt

55 Tipps für Kapstadt und Umgebung

Natur & Wandern

Cape Canopy Tour

Der Botanische Garten Kirstenbosch
Silvermine Nature Reserve

Osten

Spuren der San in den Zederbergen

Westen

Drakensberge

Westküste über die Cederberg Mountains

Naturparks & Safari

Hluhluwe-Umfolozi National Park

Johannisburg & Soweto

Mit dem Fahrrad durch Soweto


Kommentar verfassen