• 1

Anerkennung der Ausbildung

 

Du hast Dein Studium bzw. Deine Ausbildung in Deutschland abgeschlossen und möchtest im Ausland arbeiten? Oder hast Studium bzw. Ausbildung im Ausland absolviert und willst dies in Deutschland anerkennen lassen? Hier findest Du mehr Infos zur Anerkennung von Studium und Ausbildung im Ausland: 

 

Anerkennung von Ausbildung oder Studium im Ausland

 

Zur Anerkennung im Ausland (Zielland) wird meist ein Verfahren durchlaufen, mit dem man zunächst einen Nachweis über die Echtheit der entsprechenden Urkunden erbringt, bevor die inhaltliche Prüfung zur Anerkennung erfolgt. Mit der sog. Legalisation wird die Echtheit einer ausländischen Urkunde durch einen Konsularbeamten des Landes, in dem die Urkunde verwendet werden soll, bestätigt.

 

Da dieser Prozess meist lange dauert, hat man die Legalisation in vielen Staaten dieser Welt durch die "Haager Apostille" ersetzt. Deutschland gehört zu den Ländern, die an diesem Übereinkommen beteiligt sind. Auch in diesem Verfahren wird die Echtheit einer öffentlichen Urkunde bestätigt. Im Unterschied zum erstgenannten Verfahren wird diese Bestätigung durch eine Behörde des Staates erteilt, in dem die Urkunde im Original ausgestellt wurde. Die Einschaltung des Konsulats ist daher nicht notwendig.

 

Alle Staaten, die nach dem Haager Übereinkommen die "Haager Apostille" ausstellen, können unter www.auswaertiges-amt.de recherchiert werden. In Deutschland sind – je nach Urkunde und Bundesland – verschiedene Behörden für die Erteilung zuständig. Welche Behörde im Einzelfall der richtige Ansprechpartner ist, kann man bei der Stelle erfragen, welche die Berufsurkunde ausgestellt hat. Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes gibt es entsprechende Informationen unter dem Stichwort "Internationaler Urkundenverkehr". Die Ausstellung der Apostille ist gebührenpflichtig.

 

Ist die Echtheit der Urkunde bestätigt, erfolgt die Übersetzung in die Sprache des Ziellandes. Diese Aufgabe wird von dazu berechtigten, d.h. ermächtigten, beeidigten oder öffentlich bestellten Übersetzern übernommen werden, da die Übersetzung in Bezug auf Richtigkeit und Vollständigkeit beglaubigt werden muss. Von Bedeutung ist dabei, dass der Übersetzer mit der Terminologie des Fachgebietes vertraut ist, damit die Begriffe der übersetzten Urkunde denen entsprechen, die in der Zielsprache üblicherweise verwendet werden. 

 

Die beglaubigte Übersetzung muss dann nochmals durch eine Apostille als echt bestätigt werden. Der Ablauf kann – je nach Zielland, beteiligten Behörden und Personen – stark variieren. Bewerber können sich dazu unter www.auswaertiges-amt.de oder bei den jeweiligen Konsulaten erkundigen.

 

Redakteurin: Martina Dahlmann

Dahlmann Übersetzungen - Seminare

www.fachenglisch-info.de

 

 

DIESE BEITRÄGE SIND AUCH INTERESSSANT:

  • Pfälzerwald: Burgen, Felsen und Wanderwege

    Pfälzerwald: Burgen, Felsen und Wanderwege [Werbung] Der Pfälzerwald gehört zu den größten Waldgebieten Deutschlands. Besonders die Südwestpfalz lohnt sich für einen Urlaub oder ein verlängertes Wochenende in der Natur.   Dieser Artikel ist in Kooperation mit WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen entstanden, deshalb habe ich ihn mit „Werbung“ gekennzeichnet. Die Pfalz ist meine Heimat. Hier bin ich aufgewachsen,[…]

    Read more...
  • Neuseeland Rundreise – im Land der Kiwis

    Neuseeland Rundreise – im Land der Kiwis Eine Neuseeland Rundreise bedeutet spektakuläre Landschaften, wilde Küsten, Vulkane und einsame Buchten. Das Land steht bei vielen weit oben auf der Bucketlist. Ein Roadtrip in Bildern.  von Matthias Kupferschmidt „Kia Ora“ und hallo! Ich bin Matthias, komme aus dem Südschwarzwald zwischen Feldberg und Belchen und würde mich als heimatverbundenen Schwarzwälder[…]

    Read more...
  • Betrifft: Nachhaltigkeit in Sachen Kinderschutz

    Betrifft: Nachhaltigkeit in Sachen Kinderschutz Das Thema Nachhaltigkeit beim Reisen taucht in diesem Reiseblog immer wieder auf. In diesem Artikel geht’s um den nachhaltigen Kinderschutz im Spannungsfeld von Reisen & Tourismus. Betrifft: Nachhaltigkeit in Sachen Kinderschutz Im Vorfeld der Reisemesse ITB im März in Berlin hatten mich Vertreter vom Deutschen Reiseverband (DRV) kontaktiert zwecks eines kurzen[…]

    Read more...



 Anzeige


Fragen? Anregungen? Schreibe uns:


Kopie an Deine eigene Adresse schicken

Abschicken

Kontakt

contact

Bei weiteren Fragen helfen wir gerne:

telefon: +49 0621 40185801

whatsapp: +49 0160 98775408

email: info@people-abroad.de


Spenden & Helfen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok