Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1048
    Anonym
    Gast

    Um auf die unterschiedliche Vielfalt an Bedürfnissen von Studierenden eingehen und eine gesicherte Studienfinanzierung gewährleisten zu können, stellt der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) finanzielle Mittel für auslandsbedingte und durch eine Behinderung oder chronische Erkrankung begründete Mehrkosten zur Verfügung, die sonst durch keinen anderen Kostenträger gedeckt werden können. Dies gilt sowohl für die individuelle Personenförderung als auch die vielfältige Projektförderung. Zudem setzt sich der DAAD dafür ein den Versicherungsschutz für alle seine Stipendiaten zu verbessern.
    Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung im Juni dieses Jahres hat der DAAD die Bereitstellung von Handlungsempfehlungen für seine Mitgliedshochschulen zur Thematik „“Mobilität mit Behinderung und chronischer Krankheit““ beschlossen. Zudem arbeitet der DAAD an Informations- und Beratungsbroschüren zur Thematik sowie an der Schulung kompetenter Ansprechpartner.

    Weitere Informationen gibt es unter:
    https://www.daad.de/portrait/presse/pressemitteilungen/2013/24442.de.html

    Kontakt:
    DAAD, Katharina Maschke, Referat für Grundsatzfragen, Planung und Koordinierung, Tel.: 0228 / 882-491, E-Mail: maschke@daad.de

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.