• 1

Albanien: Erfahrungen in Südosteuropa

Bericht von Liane Schmiedel

 

Albanien: Erfahrungen in Südosteuropa

Was macht die Ergotherapie in Albanien? Gibt es das dort? Und was kann wohl eine Ergotherapeutin dort leisten? Einen kleinen Einblick soll dieser Erfahrungsbericht geben.

Unterwegs mit der Hilfsorganisation Medizinische Nothilfe Albaniene.V. (MNA) habe ich 2004 3 Monate, 2005 1 Monat und 2006 2x 2 Wochen in Albanien arbeiten dürfen. Dürfen deshalb, weil ich es als Privileg empfinde, in einem Land, wo die Menschen kaum Ahnung von Therapie haben, in den Köpfen und Herzen der Menschen etwas zu bewegen: eine Veränderung im Umgang mit Behinderung, eine Offenheit für die Förderung und Einbeziehung chronisch kranker Menschen und reale Erfolge in der therapeutischen Arbeit. All dies steht hinter dem, was ich tun durfte im Rahmen zweier Ausbildungsprojekte für Krankenpflegehelferinnen.

So haben diese angehenden Krankenpflegehelferinnen u.a. Ergotherapie-Unterricht erhalten (z.B. Befundaufnahme, normale Bewegung, Wahrnehmung, sensomotorische Entwicklung, Lagerungen, Bobath-Therapie etc.) und in einem Praktikum neben den pflegerischen Komponenten auch viele Fördermöglichkeiten für Menschen mit verschiedensten Behinderungen kennen gelernt. Jetzt betreuen sie „ihre“ Patienten selbständig in einem ambulanten Hauspflegedienst. Sie helfen dabei, Menschen für therapeutische Hilfen zu sensibilisieren in einem Land, wo bis heute Deutschland als Land betrachtet wird, in dem durch OP`s alles möglich sei und selbst ein von Muskeldystrophie betroffenes Kindgeheilt werden könne…

Nicht nur die Auszubildenden haben gelernt, sondern auch ich als Westeuropäerin habe wertvolle Erfahrungen machen dürfen. Während hierzulande die Menschen teilweise um eine Stelle kämpfen müssen, liegt dort die Arbeit praktisch "vor den Füßen". Es ist schön, wirklich sinnvolle Hilfe dort leisten zu können und gebraucht zu werden.

Ich empfehle Ihnen, über den Tellerrand zu schauen. Sie werden Dankbarkeit erfahren und vielleicht selbst dankbarer werden.

Liane Schmiedel

 

DIESE BEITRÄGE SIND AUCH INTERESSSANT:

  • Island Tipps: Sehenswürdigkeiten in Reykjavik

    Island Tipps: Sehenswürdigkeiten in Reykjavik Eine Stadt am Meer mit Blick auf das Bergmassiv Esja. Reykjavik, die Hauptstadt Islands, bietet nicht nur Natur, sondern auch viele bunte Häuser, kleine Galerien und spannende Streetart-Gemälde. Hier macht es die Mischung aus Urbanität, Offenheit und Bodenständigkeit, welche die meisten nordischen Städte sympathisch macht. Meine Reykjavik-Reisetipps für deinen Island-Trip.... mehr...

  • Mannheim Städtetrip: Monnem auf zwei Rädern

    Mannheim Städtetrip: Monnem auf zwei Rädern [Werbung] Imposante Bauwerke im Neubarock und Jugendstil und einen Wasserturm als Wahrzeichen. Die Quadrate-Stadt Mannheim hat darüber hinaus aber noch eine Menge mehr zu bieten. Und wie könnte man die Kurpfalzmetropole besser entdecken als auf dem Rad – dem Transportsmittel, das hier erfunden wurde. Eine Radtour durch meine Wahlheimat Monnem,... mehr...

  • Ein Reiseblogger am Fjord in Norwegen

    Ein Reiseblogger am Fjord in Norwegen Ausschau halten nach dem nächsten Outdoor-Abenteuer. Timo Peters von Bruderleichtfuss.com ist für so ziemlich alles zu haben, was mit Reisen, frischer Luft und sportlichem Einsatz zu tun hat. Je abenteuerlicher, desto besser. Hier plaudert er ausgiebig über seine Erfahrungen als Reiseblogger, wie man über’s Meer trampen kann und was es... mehr...




Reisepreise für Flüge + Unterkünfte könnt ihr hier vergleichen: People Abroad



 

Fragen? Anregungen? Schreibe uns:


Kopie an Deine eigene Adresse schicken

Abschicken

Kontakt

contact

Bei weiteren Fragen helfen wir gerne:

telefon: +49 0621 40185801

whatsapp: +49 0160 98775408

email: info@people-abroad.de



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen