Top Bücher über Finnland

Top Bücher über Finnland zeigen und erklären die wichtigsten Unterschiede in der Gesellschaft, Kultur und das typische Verhalten der Finnen.
Außerdem: Erfahrungsberichte über das Leben in Finnland.


Welche Bücher sind gut ?

Zwei gute Bücher stechen hervor:

Gebrauchsanweisung für Finnland berichtet über die Merkwürdigkeiten der Finnen sowie über das Land und Kultur.

Die spinnen, die Finnen ist ein tolles Buch. Ein Deutscher will typischer Finne werden und zeigt dem Leser das Land, die Macken der Finnen. Dazu noch amüsant geschrieben.

 

Gebrauchsanweisung für Finnland

–ANZEIGE—

finnland
Gebrauchsanweisung für Finnland
Piper Taschenbuch Bd.7654
Verlag: Piper
Seitenzahl: 237
ISBN-13: 9783492276542

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Gebrauchsanweisung für Finnland gibt alle wichtige Information um Finnland und die Finnen kennenzulernen.
Der Autor Roman Schatz lebt schon über dreißig Jahre in Finnland und zeigt in diesem Buch Finnland: Die Geschichte und Kultur (Schriftsteller, Regisseure, Bands) sowie die Wirtschaft (geschichtliche Entwicklung, Nokia, Krise), die finnischen Spezialitäten (Kaffee, Kaugummi, Essen), die populären Sportarten, die Regionen (Helsinki, Tampere, Turku, Österbotten, Lappland), Immigranten.

Dazu vermittelt er mit mehreren Kapiteln einen tiefen Einblick in die besondere Art der Finnen. Die andere Art der Kommunikation, die Rolle Mann- Frau, die negativen Seiten (Dunkelheit, Depression, Alkohol und Gewalt, Feuerwaffen), die schwierige finnische Sprache.

Fazit: interessante und aktuelle Informationen. Klärt auf und hilft Stolpersteine zu vermeiden.

Die spinnen, die Finnen

–ANZEIGE—

ullstein_diespinnendiefinne
Die spinnen, die Finnen
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenzahl: 368
ISBN-13: 9783548282190
>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Bei dem Titel dachte ich: „Das Buch ist wohl von einem Autor, der sich für etwas längere Zeit in Finnland aufhielt und sich über die Merkwürdigkeiten der Finnen ärgert oder sich darüber lustig macht“. Ist aber nicht so.

Der Autor Dieter Hermann Schmitz, ein Rheinländer mit viel Humor, lebt schon lange in Finnland, ist verheiratet mit einer Finnin (zwei Kinder) und so erzählt er in seinem Buch, wie er versucht in verschiedenen Schritten ein richtiger Finne zu werden d.h. am Freitag eine Flasche Wodka saufen, finnischen Tango lernen, mit der Fähre nach Schweden oder Estland fahren und dabei bei Karaoke mit machen, eine Hundeschlittenfahrt in Lappland und eine Elchjagd, Ferien im Möki , Rovaniemie und der Weihnachtsmann.

Dazu erfährt man vom alltäglichen Leben in Finnland, vom Familienleben, von Finnlands Natur und Jahreszeiten, Regionen Finnlands, die ersten Eindrücke deutscher Studenten in Finnland.

Fazit: Man verschlingt das Buch mit viel Schmunzeln und erfährt viel über Finnland.

Finnland – ein Länderporträt

–ANZEIGE—
CHLinks_finnland
Finnland – ein Länderporträt
Verlag: Ch. Links Verlag
Seitenzahl: 182
ISBN-13: 9783861536468

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Die Bücher vom Ch. Links Verlag sind keine Reiseführer, sondern geben einen sachlichen, informativen Einblick in Geschichte, Politik, Kultur und Alltag Finnlands.

Das Buch ‚Finnland ein Länderporträt‘ hat 180 Seiten davon wird zuerst über die Geschichte Finnlands (unter schwedischer, russischer Herrschaft, Bürgerkrieg, Zweiter Weltkrieg, etc,) berichtet. Danach über Politik (Parteien, Flüchtlinge, Umweltschutz und Atomkraft) und anschließend in über vierzig Seiten über die Finnen (Möki, Feiertage, Alkohol, Kaffeetrinken, Mentalität, Sauna, Jagd und Waffen, die populären Sportarten, der Hang zu merkwürdigen Festen). Und zum Schluss noch über die Kultur (Sami, die schwierige finnische Sprache. Literatur, Musik, Architektur und Design, das finnische Essen).

Es ist nicht einfach mit diesen Themen ein interessantes Buch zu schreiben. Es setzt voraus, dass man das Land und die Leute kennt und dabei nicht vergisst was den Leser wirklich interessiert. Dazu darf es nicht langweilig trocken sein.

Herr Knoller, der schon länger in Finnland lebte, hat dies sehr gut erreicht und ein interessantes Buch erstellt. Leicht zu lesen, informativ und manchmal zum Schmunzeln.

Vor allem gefällt mir, wie er die vielen für uns merkwürdigen Eigenheiten der Finnen darstellt (manchmal mit Humor). Er zeigt die Verschwiegenheit der Männer, der Hang zur Melancholie und Alkohol, zu Sport, die Rolle von Mann und Frau in Finnland, die Rolle des Möki ( = Ferienhaus), der Sauna, die Feiertage, etc.
Dabei gibt er noch viele Verhaltenstipps, wie man Fettnäpfchen vermeidet (zum Beispiel bei Einladungen, Verhalten in der Kneipe).

Fazit: informatives, interessantes Buch über die Finnen und das Leben in Finnland.

Ein Jahr in Finnland

–ANZEIGE—

Ein Jahr in Finnland

Ein Jahr in Finnland
Verlag: Herder, Freiburg
Seitenzahl: 191
ISBN-13: 9783451067624

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

 

Buchbesprechung:

Die Autorin Jasmina Schreck studierte Nordistik und wollte weg vom engen Leben in Deutschland darum zieht sie für ein Semester nach Oulu, im Norden Finnlands, wo sie dann anschließend bleibt.
Sie berichtet über die überschaubaren Ereignisse in der Stadt Oulu, über das Studium, über die finnische Sprache und das tägliche Leben. Vom eigenen Wein herstellen, merkwürdigen Finnen, etc. Manchmal erzählt sie über eher unwichtige Sachen (zum Beispiel: der neue Hamster).

Die Autorin beschreibt die Jahreszeiten, die Natur und der Leser erfährt die Schönheit der Natur. Man merkt wie sich die Autorin wohl fühlt in dieser nördlichen, stillen, überschaubaren und manchmal doch skurrilen Umgebung (nackte Jogger, merkwürdige Nachbarn). Respekt, wie sie sich in Finnland einlebte und sich wohl fühlt. Respekt, wie sicher sie die schwierige finnische Sprache beherrscht.

Was mir am meisten gefällt (ich lebte selbst mehrere Monate in Lappland) ist, wie sie die Schönheit der Natur und des Lebens dort oben dem Leser näher bringt. Die Schönheit Finnlands sind nicht die Städte, sondern die abgelegene, unspektakuläre Natur mit der umgebenden Stille. Bei einer Wanderung , im Ferienhaus, beim Skilanglauf.

Fazit: Es ist eines der wenigen Bücher, die es über das Leben im Norden gibt und es ist ein gutes Buch.

Stichwörter zum Inhalt:

Vappu –Studentenfesttag, Mittsommerfest, Beeren & Pilze sammeln, Mücken & Bremsen, Typisch Ouluer, Konzert in Lappland, Wanderung Lappland, neues Meerschweinchen, Alkoholgesetz, Kaamos – Winterdunkelheit, ein neuer Wein, Samen und eigene Sprache, finnische Zurückhaltung, Nationalfeiertag, Weihnachten bei den Schwiegereltern, Schwedisch, Wortverwechselungen

Lesereise Finnland

–ANZEIGE—
LesereiseFinnland

Verlag: Picus Verlag; Auflage:
ISBN-13: 978-3854529828

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Der Autor berichtet in seinem Buch über die touristischen und landestypischen Besonderheiten Finnlands: Sami und Schamanen in Lappland, Übernachten im Iglu-Dorf, typische Finnen, Kloster in Russland (Ex-Finnland), Rovaniemi und sein Weihnachtsmann-Zirkus, Helsinki vor Weihnachten, Helsinki im Sommerrausch, der Sonderstatus der Aland-Inseln, Ferienhaus, Saunieren, die größte Schneeburg der Welt bei Kemi, als Tourist auf dem Eisbrecher, beim herbstlichen Zusammentreiben der Rentiere in Lappland, Hundeschlittenfahrt in Lappland.

Das Buch ist auf der einen Seite kein Reiseführer und auf der anderen Seite keine tief greifende Analyse über die Besonderheiten Finnlands, sondern es sind kurze Geschichten, die einen ersten Einblick auf das Land, die Finnen und ihre Lebensweise gibt. Der Autor kennt Finnland und serviert in den kurzen Geschichten erste Häppchen, um den Appetit auf Finnland zu wecken. Gut geschrieben und interessant zu lesen.

Fettnäpfchenführer Finnland

–ANZEIGE—
FN_finnland
Fettnäpfchenführer Finnland
Verlag: Conbook Verlag
Seitenzahl: 256
ISBN-13: 9783943176667

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Flaches Land mit Wälder und Seen, Saunas und Schnee. So was fällt einem bei Finnland ein.
Und die Finnen ? Für was ist das Volk bekannt ? Natürlich für die Saunas. Für das weltweit beste Bildungssystem und als Land mit der weltweit niedrigsten Korruption. Dann kommt noch Kimi Raikkonen und schon etwas in der Vergangenheit: Aki Kaurismäki und Lennigrad Cowboys. Und dann hört es schon auf.

Die Autorin Gudrun Söffker beschreibt in Ihrem Buch [https://www.buch7.de/store/product_details/1022015943?partner=wikiausland Fettnäpfchenführer Finnland], erschienen im Conbook Verlag, die Studentin Greta bei Ihrem Studium in Finnland. Durch ihren finnischen WG Mitbewohner Lauri und ihre Mitstudentin Virva lernt Sie Finnland kennen.

Als Leser lernt man Kapitel für Kapitel einerseits das Land kennen: Ruska – der farbenfrohe Herbst, Lappland und die vielen Nationalparks, Helsinki. Dazu noch einiges über die Pflanzen- und Tierwelt Finnlands.
Andererseits wird die finnische Lebensart beschrieben: das Wochenende im Ferienhaus Möki, Schifffahrt am Wochenende nach Tallinn oder Stockholm, Karaoke, der 1. Mai, Tango, Kaffee, der Hang zu Musik und skurrilen Events und andere kleinere Merkwürdigkeiten.

Was mir fehlt, ist eine genauere Beschreibung der Finnen. Die Finnen werden nur dargestellt als ein tolerantes Volk. Mir sind die Finnen bekannt als schweigsame Menschen, die nicht so einfach zugänglich sind (dann aber, wenn man sich näher kennt, sehr loyal und diplomatisch). Und am Wochenende der gezielte Alkoholkonsum in den Kneipen, privat und auf den Schifffahrten. Ist das noch so ? Wie war es mit der finnischen Sprache ? Schwierig zu lernen oder ?

Fazit: Durch das Buch lernt man Finnland tief greifend kennen und erfährt das besondere an Finnland: die Natur.

Das kuriose Finnland Buch

–ANZEIGE—
kuriosFinnland
Verlag: FISCHER Taschenbuch
304 Seiten
ISBN-13: 978-3596520435

>>>mehr Info & bestellen bei Buch7 – die soziale Firma

Buchrezension:
Der Autor Bernd Gieseking reist von Helsinki der Küste entlang nach Lappland und auf der Ostseite über Karelien wieder in den Süden zurück. Im Buch erzählt von Merkwürdigkeiten und Leuten, die er zufällig (Beerenpflücker aus Thailand, Insektensammler, etc.) oder geplant trifft (Sami, Goldgräber, Trüffel Sucher, etc.). Des Weiteren berichtet er noch über Landschaft und Orte.

Das Buch enthält einige recherchierte Themen: Die merkwürdigen Wettkämpfe, bekannte und unbekannte finnische Schriftsteller, Strafzettel nach Gehalt, Helsinkis Metro, giftige Pilze, Saimaa Robben, Zauberer in Tampere.

Bei dem Titel „Das kuriose Finnland Buch“ erwartete ich eher Berichte über merkwürdige Leute in Finnland, einen Einblick hinter die Kulisse der Touristeninformation. Stattdessen ist es ein Reisebericht mit einigen oberflächlich recherchierten Beiträgen, von denen mir nicht klar ist, was die eigentlich über Finnland zeigen sollen.

Als Reiseführer erzählt es zu wenig von Finnland, als Ratgeber zu wenig über die Finnen und die finnische Gesellschaft.